Programm / Programm / Bildung
Seite 1 von 5

Anmeldung möglich
Waldpädagogikanfrage - Schulen und Kindertagesstätten


Kursnummer 0001BB
Zeitraum: Samstag 01.01.2022 - Samstag 31.12.2022

Dozentin: zertifizierte Waldpädagoginnen und Waldpädagogen

Veranstaltungen für Schulen und Kindertagesstätten - Termine nach Vereinbarung ganzjährig buchbar

Die Waldpädagogik ist ein handlungsorientiertes, pädagogisches Konzept. Sie verfolgt das Ziel, durch das Erleben im Wald Interesse und Begeisterung für die Natur zu wecken und nebenbei Wissen zu vermitteln. Kinder entdecken den Wald mit allen Sinnen, basteln und bauen mit Naturmaterialien oder beteiligen sich vielleicht sogar aktiv an einer Pflegemaßnahme, so dass ein persönlicher Bezug zum Wald hergestellt wird.

Die Inhalte der Veranstaltung werden in einem Vorgespräch unter Berücksichtigung des Informations- und Entwicklungsstand der Gruppe erarbeitet. In der Regel handelt es sich um offene Lerninhalte, die es erlauben, die angestrebten Lernziele fächerübergreifend und kompetenzfördernd zu unterstützen.

Um Ihre Anfrage möglichst rasch bearbeiten zu können, füllen Sie bitte unser Anmeldeformular aus, wir benötigen Ihre Kontaktdaten, um die Details mit Ihnen abzustimmen


Anmeldung möglich
Wald und Naturerlebisanfrage - private Gruppen


Kursnummer 0001BP
Zeitraum: Samstag 01.01.2022 - Samstag 31.12.2022

Dozentin: zertifizierte Waldpädagoginnen und Waldpädagogen

Veranstaltungen für private Gruppen - Termine nach Vereinbarung ganzjährig buchbar

Auch private Gruppen, die Interesse an einem Naturerlebnisnachmittag für Kinder oder einer informativen Führung für Erwachsene haben, können individuelle Veranstaltungen bei „Natürlich Heidelberg“ buchen. Gerne erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen ein Angebot nach Ihren Vorstellungen.

Bitte senden Sie uns über das Anmeldeformular Ihre Kontaktdaten und Ihren Themenwunsch (Feld Bemerkungen) zu, wir melden uns dann bei Ihnen.


Anmeldung möglich
Multiplikatorenfortbildung


Kursnummer 0002B
Zeitraum: Samstag 01.01.2022 - Samstag 31.12.2022

Dozent: Jochen Kohn

Angebot für Lehrpersonen, Erzieherinnen und Erzieher, Terminvereinbarung auf Anfrage

Unsere langjährigen Erfahrungen zeigen, dass für die Nutzung der besonderen Potenziale der Waldpädagogik mehr notwendig ist als umfassende Kenntnisse über die heimische Flora und Fauna. In unseren Fortbildungsangeboten für Lehrpersonen, Erzieherinnen und Erzieher und sonstige interessierte Gruppen vermitteln wir einerseits, wie Kindern und Erwachsenen der Zugang zur Natur eröffnet werden kann, und wie andererseits die Natur dazu genutzt werden kann, Lern- und Erlebnispotenziale von Menschen anzusprechen. Hierfür wird neben einem abwechslungsreichen Repertoire an Aktivitäten auch der Bezug zur Bildung für nachhaltige Entwicklung und den jeweiligen Bildungsplänen hergestellt.
Ob Sie ein Lehrerkollegium, das Team einer Kindertagesstätte oder eine Fachgruppe in Weiter- oder Ausbildung sind, die eine Einführung oder Weiterbildung in das Thema Wald- oder Umweltpädagogik sucht, wir bieten individuell konzipierte Fortbildungen für Ihre Gruppe an.


Anmeldung per E-Mail
Amphibien - Verlierer des Klimawandels?


Kursnummer 0003G
Zeitraum: Samstag 01.01.2022 - Samstag 31.12.2022

Dozent: Frank Hoffmann

Dies ist ein Angebot für eine feste Gruppe (keine Einzelanmeldung möglich). Terminvereinbarung auf Anfrage

Was haben Amphibien mit dem Ökosystem Wald zu tun? Sehr viel, weil viele Arten die meiste Zeit ihres Lebens im Wald verbringen. Gleichzeitig stehen die Amphibien als Paradebeispiel für Biodiversität, Naturschutz und globale Zusammenhänge. Exemplarisch für die heimischen Amphibien erleben wir den Lebenszyklus aus der Perspektive von Erdkröte oder Bergmolch. Schutzmaßnahmen für Amphibien bedeuten gleichzeitig den Schutz vielfältiger Ökosysteme. Außerdem betrachten wir den Einfluss des Klimawandels auf die Populationsentwicklung einzelner Amphibienarten.

Diese Veranstaltung folgt hauptsächlich dem Bildungsplan 2016 Sekundarstufe 1 mit den Fächern Biologie (Ökosysteme, Anpassung von Lebewesen an Umweltfaktoren, Artenvielfalt, Erhaltung der Biodiversität) und BNT (Merkmale der Amphibien, Ursachen der Gefährdung von Amphibien und Schutzmaßnahmen, Fortpflanzung und Entwicklung bei Amphibien, Bestimmung typischer Organismen eines einheimischen Lebensraums sowie Aufbau heimischer Ökosysteme) mit den dazugehörigen BNE-Kriterien.


Anmeldung per E-Mail
Die geheimnisvolle Welt der Pilze


Kursnummer 0009G
Zeitraum: Samstag 01.01.2022 - Samstag 31.12.2022

Dozent: Thomas M. Rave

– eine mykologische Exkursion im Heidelberger Stadtwald

Angebot für Erwachsenengruppen, Jugendliche, Schulklassen und Vorschulkinder, Terminvereinbarung auf Anfrage

Die enorme Farben- und Formenvielfalt von Pilzen hat uns Menschen schon immer fasziniert. Der Speisewert vieler Pilzarten war schon in frühen Kulturkreisen bekannt, ebenso die Gift-, Rausch- und Heilwirkung anderer Pilze. Wichtiger noch als die Wirkung auf den menschlichen Organismus ist der Umstand, dass es die Natur, wie wir sie kennen, ohne Pilze so nicht gäbe. Indem Pilze einen Großteil aller Pflanzen aktiv mit Nährstoffen versorgen und mit dem riesigen Geflecht ihrer Myzelien vernetzen, aber auch alles tote organische Material zersetzen, halten sie die Kreisläufe der Natur überhaupt am Laufen.

Der Heidelberger Stadtwald ist ungemein vielfältig hinsichtlich seiner geologischen Verhältnisse und der kleinräumigen Ausprägung verschiedener Biotoptypen mit völlig unterschiedlichen Pflanzen- und Pilzgesellschaften. Deshalb beherbergt er eine sehr große Vielfalt von Pilzarten. Auf einer etwa dreistündigen Exkursion tauchen wir ein in das verborgene Reich der Pilze. Wir lernen die unterschiedlichen Lebensweisen von Pilzen kennen und ihre unersetzliche Bedeutung für uns und unsere Umwelt. Mit allen Sinnen nehmen wir die Vielfalt von Formen, Farben und Gerüchen wahr und erfahren Spannendes von der Bedeutung der Pilze als tödliches Gift, lebensrettende Medizin, wertvolle Nahrung und vielfältiger Werkstoff. Gefundene Pilze werden vor Ort bestimmt und erläutert. Orts- und terminabhängig besteht die Möglichkeit, im Anschluss an den Exkursionsteil gesammelte Waldpilze gemeinsam über offenem Feuer zuzubereiten.

Dauer: ca. 3 Stunden


Anmeldung per E-Mail
Spannende geologische Exkursion von Handschuhsheim über den Steinberg


Kursnummer 0014G
Zeitraum: Samstag 01.01.2022 - Samstag 31.12.2022

Dozentin: Verena Dunckelmann

Dies ist ein Angebot für eine feste Gruppe (keine Einzelanmeldung möglich). Terminvereinbarung auf Anfrage

Geologische Exkursion beginnend am Friedhof in Handschuhsheim über den Steinberg ins Hellenbachtal, am Porphyrsteinbruch Auerstein vorbei und zurück.

Wir betrachten und erkunden die Gesteine entlang des Weges an geeigneten Stellen und ihr erfahrt etwas über ihre Entstehung. Löss, Quarzporphyr oder Buntsandstein - was ist das eigentlich? Wie sind diese Gesteine entstanden und hier zur Ablage gekommen? Wir werfen einen Blick in den Oberrheingraben. Ein kurzer Abstecher führt uns zu den mediterran anmutenden alten Weinberg-Terrassen am Steinberg. Nebenbei erfahrt ihr etwas über Mispelbäume und über die Wüstung Hillenbach.


Anmeldung per E-Mail
Was kreucht und fleucht denn da?


Kursnummer 0015GX
Zeitraum: Samstag 01.01.2022 - Samstag 31.12.2022

Dozent: Carl Bosch Museum gGmbH

Dies ist ein Angebot für eine feste Gruppe (keine Einzelanmeldung möglich). Terminvereinbarung auf Anfrage

Um uns herum summt und krabbelt es. Viele Insekten nehmen wir gar nicht wahr, manche empfinden wir als lästig, jedoch sind sie für uns lebenswichtig! In diesem Workshop nehmen wir einige Insekten unter die Lupe und beschäftigen uns dann im Besondern mit den Honig- und den Wildbienen. Welche gibt es und wie leben sie? Es sind immer weniger Insekten unterwegs. Warum ist das so und wie können wir ihnen unter die Flügel greifen?

Wir sammeln Ideen für Garten und Balkon, die leicht umzusetzen sind. Anschließend bauen wir eine Nisthilfe, die nicht nur gut aussieht, sondern auch gut bei unseren kleinen Freunden ankommt!


Anmeldung möglich
Neues Lernen im Lebensraum Wald - Modul 2


Kursnummer 0535B
Montag 23.05.2022, 14:30 - 18:00 Uhr

Dozent: Jochen Kohn

Die Waldpädagogik hat sich zwischenzeitlich über das breit gefächerte Angebot an tollen Aktivitäten und über die Wissensvermittlung hinaus weiterentwickelt. Besonders die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" gab neue Impulse, die hier vorhandenen Möglichkeiten praxisorientierten Handelns für neue Zielsetzungen zu nutzen. Gerade die Folgen des sozialen Wandels machen sich bei Kindern und Jugendlichen in Entwicklungsverzögerungen (Wahrnehmungsfähigkeit, Konzentrationsschwäche, gestörtes Sozialverhalten, Hyperaktivität) und einer Unterentwicklung motorischer Fähigkeiten bemerkbar. So erleben Kinder ihre Welt oft nur aus zweiter Hand - über Medien - und kennen sie schon, bevor sie diese selbst erfahren haben. In der Komplexität des heutigen Lebensalltags verlieren sie leicht die Orientierung und den Realitätsbezug ihres Denkens und Handelns.

Die Fortbildungsbausteine vermitteln praktische Anregungen sowie wald- und erlebnispädagogische Methoden, um die Natur aus verschiedenen Perspektiven zu entdecken und mit Inhalten der Orientierungspläne im Kindergarten und der Bildungspläne der Schulen zu verbinden. Nur was Kinder über ihre Hände, Haut, Augen, Ohren und Nase selbst erfahren können, prägt ihre Entwicklung nachhaltig (Lange/Stadelmann, 1996).

Die einzelnen Module behandeln verschiedene Themenschwerpunkte und sind unabhängig voneinander buchbar.


Anmeldung per E-Mail
Vogelbeobachtungen in Wald und Wiese


Kursnummer 0536X
Donnerstag 26.05.2022, 18:30 - 21:00 Uhr

Dozentin: Volkshochschule Heidelberg e. V.

Angebot aus der Reihe "Natur pur", das im Rahmen der "Europäischen Geoparkwoche 2022 stattfindet

Ende Mai sind fast alle Vogelarten aus ihren Winterquartieren zurückgekommen. Im südlichen Heidelberg kann nun die bunte Vielfalt in vollem Ausmaß beobachtet werden. Haben Sie schon einmal die bunten Farbtupfer eines Stieglitzes bewundert? Kennen Sie den nächsten Verwandten des Kanarienvogels? Haben Sie schon einmal den schmetternden Finkenschlag oder die flötende Nachtigall gehört? Wir werden die faszinierende Vielfalt mit Augen und Ohren bewundern und uns dabei über interessante Eigenarten vieler Vogelarten unterhalten. Bringen Sie gerne eigene Ferngläser mit. Einfache Bestimmungsliteratur erhalten Sie auf Wunsch gratis zum Mitnehmen.

Veranstaltungsleitung: Dr. Jakob von Au, Gymnasiallehrer, Geopark-vor-Ort-Begleiter, Outdoor-Pädagoge


Anmeldung per E-Mail
Heilsam oder giftig? Heimische Wildkräuter


Kursnummer 0601X
Donnerstag 02.06.2022, 18:30 - 21:00 Uhr

Dozentin: Volkshochschule Heidelberg e. V.

Angebot aus der Reihe "Natur pur", das im Rahmen der "Europäischen Geoprakwoche" stattfindet

Seit jeher nutzen Menschen diverse Pflanzenarten auf vielfältige Weise. Wussten Sie, dass man bei uns Arten findet, mit denen früher Todesurteile vollstreckt wurden? Andere bei uns heimische Arten waren aus den Apotheken der Antike und des Mittelalters nicht wegzudenken. Manche Arten wurden sogar als Betäubungsmittel, Schönheitsdroge oder zur Verleumdung von Menschen benutzt. Und wieder andere Arten werden noch heute in der Nahrungsmittelindustrie verarbeitet oder als Rauschmittel missbraucht. Wir werden auf dieser gemütlichen Kräuterexkursion zahlreiche spannende Kräuter und Kräutergeschichten kennenlernen. Bestimmungshilfen und Informationsmaterial wird zur Verfügung gestellt.

Veranstaltungsleitung: Dr. Jakob von Au, Gymnasiallehrer, Geopark-vor-Ort-Begleiter, Outdoor-Pädagoge




Seite 1 von 5