Programm / Programm / Nach Themen / Mensch, Handwerk und Geschichte
Seite 1 von 2

Anmeldung möglich „Die Insel im Wald“ (0512)

Termin(e)

Samstag 11.05.2019 - Samstag 11.05.2019, 15:00 - 17:00 Uhr

Dozent: Georg Stein

"An dieser Natur und der Schönheit der Farben könnte ich mich betrinken", so Hilde Domin, wenn sie über die Fahrt zum Kohlhof ins Schwärmen geriet. Es ist schon etwas Außergewöhnliches, dieses Zusammenspiel von Naturgenießen, Wohnen und Arbeiten – so nah und doch so weit weg vom urbanen und geschäftigen Treiben Heidelbergs und des Verdichtungsraums Rhein-Neckar. Es verwundert nicht, wenn dieser Ort nicht nur seiner Naturschönheit wegen einen magischen Einfluss auf Kulturschaffende ausübte und schon immer gut für besondere Geschichten ist.
Georg Stein ist ein langjähriger Kohlhofbewohner und der Herausgeber des Buches „Die Insel im Wald – 300 Jahre Heidelberger Kohlhof“. Der profunde Kenner der Örtlichkeit und der historischen Begebenheiten nimmt Sie mit auf einen besonderen Weg durch Zeit und Raum in einem der schönsten Naherholungsgebiete Heidelbergs.


Anmeldung möglich Wanderung zu den Gedenksteinen. Vom Königstuhl zu den Drei Eichen (0516)

Termin(e)

Mittwoch 15.05.2019 - Mittwoch 15.05.2019, 13:45 - 18:00 Uhr

Dozent: Gustav Wödl

Der Heidelberger Stadtwald ist als PEFC-Erholungswald ausgezeichnet. In diesem führen rund 780 historische Wegweisersteine den Wanderer auf einzigartige Weise auf den rechten „Pfad“ zum Ziel. Zusätzlich gibt es im ganzen Stadtwald verstreut ca. 25 Gedenksteine (Erzählsteine), welche auf Ereignisse, die im Laufe der Geschichte geschehen sind, hinweisen. Mögen die Wegweisersteine den meisten Waldbesuchern bekannt sein, so liegen die Erzählsteine oft unentdeckt im tiefen Heidelberger Wald verborgen.

Bei mehreren Wanderungen zu diesen Gedenksteinen (Erzählsteinen) werden Ihnen diese vorgestellt. Oft erzählen sie spannende Geschichten, die nur wenigen bekannt sind. Auch der Wald, den wir durchwandern, hat uns vieles mitzuteilen. Kommen Sie mit und lernen Sie kennen, wie besonders und einzigartig der Heidelberger Stadtwald ist.

Die Wanderungen finden ab Mai einmal im Monat statt. Meist geht es abwärts bei einer Streckenlänge von drei bis sechs Kilometern.

Die erste Wanderung führt vom Königstuhl über den Leopoldstein zur Schneiderschere. Am Bildstock Sankt Nikolaus vorbei, geht es zu den Drei Eichen (Rückfahrt von der Haltestelle Drei Eichen zum Bismarckplatz). Diese Einstiegswanderung in die Wanderserie ist leicht zu begehen und nur ca. drei Kilometer lang.


Anmeldung möglich Wanderung zu den Gedenksteinen. Von den Drei Eichen zum Gaisbergturm (0603)

Termin(e)

Mittwoch 05.06.2019 - Mittwoch 05.06.2019, 13:45 - 18:00 Uhr

Dozent: Gustav Wödl

Der Heidelberger Stadtwald ist als PEFC-Erholungswald ausgezeichnet. In diesem führen rund 780 historische Wegweisersteine den Wanderer auf einzigartige Weise auf den rechten „Pfad“ zum Ziel. Zusätzlich gibt es im ganzen Stadtwald verstreut ca. 25 Gedenksteine (Erzählsteine), welche auf Ereignisse, die im Laufe der Geschichte geschehen sind, hinweisen. Mögen die Wegweisersteine den meisten Waldbesuchern bekannt sein, so liegen die Erzählsteine oft unentdeckt im tiefen Heidelberger Wald verborgen.

Bei mehreren Wanderungen zu diesen Gedenksteinen (Erzählsteinen) werden Ihnen diese vorgestellt. Oft erzählen sie spannende Geschichten, die nur wenigen bekannt sind. Auch der Wald, den wir durchwandern, hat uns vieles mitzuteilen. Kommen Sie mit und lernen Sie kennen, wie besonders und einzigartig der Heidelberger Stadtwald ist.

Die Wanderungen finden ab Mai einmal im Monat statt. Meist geht es abwärts bei einer Streckenlänge von 3 bis 6 Kilometern.

Die zweite Wanderung zu den Gedenksteinen im Heidelberger Stadtwald ist circa 6 Kilometer. Sie führt vom Wanderparkplatz „Drei Eichen“ zunächst zum Bildstock Sankt Nikolaus, der gleich mehrere Geschichten zu bieten hat. Auf dem staubfreien Fußweg geht es zur Sprunghöhe, wo sich im dreißigjährigen Krieg die Lager der Tilly‘schen Truppen befanden. Im angrenzenden Arboretum steht der dickste Baum des Odenwaldes zwischen weiteren mächtigen Artgenossen. Von dort geht es auf den Gaisberg zu einem der außergewöhnlichsten Aussichtstürme nördlich der Alpen.


Anmeldung möglich Heidelberger Anekdoten und mehr. Mit dem Alt-Stadtrat unterwegs (0702)

Termin(e)

Samstag 06.07.2019 - Samstag 06.07.2019, 14:30 - 17:00 Uhr

Dozent: Ernst Gund

Der Philosophenweg ist der weltberühmte Spazierweg mit herrlichem Blick auf das Heidelberger Schloss, den Neckar und die Altstadt. Wer sich auf diese Wanderung begibt, wird ganz andere Seiten dieser Sehenswürdigkeit kennenlernen, als die, die Besucherinnen und Besucher gemeinhin kennen. Ernst Gund lässt Sie teilhaben an den Anekdoten und Geschichten, die sich rund um den Naturbalkon am Sonnenhang des Heiligenberges ranken. Vom Fundort des Mithrastempels geht es über die Villen der Albert-Überle-Straße zum Philosophenweg. Dort führt der Weg von der Eichendorff-Anlage und Bismarcksäule über Liselottenstein und Hölderlindenkmal bis hin zur Hirschgasse und dem Unterwasserkraftwerk im Neckar.


Anmeldung möglich Wanderung zu den Gedenksteinen. Vom Königstuhl zu den Bürgermeistermordsteinen (0706)

Termin(e)

Mittwoch 10.07.2019 - Mittwoch 10.07.2019, 13:45 - 18:00 Uhr

Dozent: Gustav Wödl

Der Heidelberger Stadtwald ist als PEFC-Erholungswald ausgezeichnet. In diesem führen rund 780 historische Wegweisersteine den Wanderer auf einzigartige Weise auf den rechten „Pfad“ zum Ziel. Zusätzlich gibt es im ganzen Stadtwald verstreut ca. 25 Gedenksteine (Erzählsteine), welche auf Ereignisse, die im Laufe der Geschichte geschehen sind, hinweisen. Mögen die Wegweisersteine den meisten Waldbesuchern bekannt sein, so liegen die Erzählsteine oft unentdeckt im tiefen Heidelberger Wald verborgen.

Bei mehreren Wanderungen zu diesen Gedenksteinen (Erzählsteinen) werden Ihnen diese vorgestellt. Oft erzählen sie spannende Geschichten, die nur wenigen bekannt sind. Auch der Wald, den wir durchwandern, hat uns vieles mitzuteilen. Kommen Sie mit und lernen Sie kennen, wie besonders und einzigartig der Heidelberger Stadtwald ist.

Die Wanderungen finden ab Mai einmal im Monat statt. Meist geht es abwärts bei einer Streckenlänge von 3 bis 6 Kilometern.

Die Wanderung ist circa 6 Kilometer lang und führt vom Königstuhl zunächst über den Eisenlohr-Weg zum Eisenlohr Gedenkstein. Anschließend geht es über den Oberen Drachenhöhlenweg zum Hohen Kreuz, und zum Kaiser Franz Stein. Von dort über den Pfalzgrafenstein (Prinzenstein)und schließlich zu den Bürgermeistermordsteinen.


Anmeldung möglich Heidelberg on the Rocks (0707)

Termin(e)

Samstag 13.07.2019 - Samstag 13.07.2019, 13:15 - 15:15 Uhr

Dozentin: Dagmar Keller

Eine geologische Zeitreise durch die Heidelberger Stadt- und Naturlandschaft.
Spannende Geo-Tour durch die regionale Erdgeschichte unserer "NaturStadt" vom Schloss bis in die Altstadt.

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit Heidelberger Gästeführer e.V. angeboten.


Anmeldung möglich Wanderung zu den Gedenksteinen. Vom Königstuhl zur Jugendeiche (0807)

Termin(e)

Mittwoch 14.08.2019 - Mittwoch 14.08.2019, 13:45 - 18:00 Uhr

Dozent: Gustav Wödl

Der Heidelberger Stadtwald ist als PEFC-Erholungswald ausgezeichnet. In diesem führen rund 780 historische Wegweisersteine den Wanderer auf einzigartige Weise auf den rechten „Pfad“ zum Ziel. Zusätzlich gibt es im ganzen Stadtwald verstreut ca. 25 Gedenksteine (Erzählsteine), welche auf Ereignisse, die im Laufe der Geschichte geschehen sind, hinweisen. Mögen die Wegweisersteine den meisten Waldbesuchern bekannt sein, so liegen die Erzählsteine oft unentdeckt im tiefen Heidelberger Wald verborgen.

Bei mehreren Wanderungen zu diesen Gedenksteinen (Erzählsteinen) werden Ihnen diese vorgestellt. Oft erzählen sie spannende Geschichten, die nur wenigen bekannt sind. Auch der Wald, den wir durchwandern, hat uns vieles mitzuteilen. Kommen Sie mit und lernen Sie kennen, wie besonders und einzigartig der Heidelberger Stadtwald ist.

Die Wanderungen finden ab Mai einmal im Monat statt. Meist geht es abwärts bei einer Streckenlänge von 3 bis 6 Kilometern.

Die Wanderung ist circa 7 Kilometer lang und führt vom Königstuhl am Gedenkstein zur Völkerschlacht bei Leipzig vorbei zum Naturschutzgebiet Felsenmeer. Von dort geht es zum Hohlen Kästenbaum und zum Königstuhl-Stein und schließlich über den Auerhahnenkofpringweg zur Jugend-Eiche.
Die Wanderungen finden ab Mai einmal im Monat statt. Meist geht es abwärts über eine Strecke von 3 bis 6 Kilometern.


Anmeldung möglich Wanderung zu den Gedenksteinen. Vom Königstuhl zum Riesenstein (0901)

Termin(e)

Mittwoch 04.09.2019 - Mittwoch 04.09.2019, 13:45 - 18:00 Uhr

Dozent: Gustav Wödl

Der Heidelberger Stadtwald ist als PEFC-Erholungswald ausgezeichnet. In diesem führen rund 780 historische Wegweisersteine den Wanderer auf einzigartige Weise auf den rechten „Pfad“ zum Ziel. Zusätzlich gibt es im ganzen Stadtwald verstreut ca. 25 Gedenksteine (Erzählsteine), welche auf Ereignisse, die im Laufe der Geschichte geschehen sind, hinweisen. Mögen die Wegweisersteine den meisten Waldbesuchern bekannt sein, so liegen die Erzählsteine oft unentdeckt im tiefen Heidelberger Wald verborgen.

Bei mehreren Wanderungen zu diesen Gedenksteinen (Erzählsteinen) werden Ihnen diese vorgestellt. Oft erzählen sie spannende Geschichten, die nur wenigen bekannt sind. Auch der Wald, den wir durchwandern, hat uns vieles mitzuteilen. Kommen Sie mit und lernen Sie kennen, wie besonders und einzigartig der Heidelberger Stadtwald ist.

Die Wanderungen finden ab Mai einmal im Monat statt. Meist geht es abwärts bei einer Streckenlänge von 3 bis 6 Kilometern.

Die Wanderung ist circa 4 Kilometer lang und führt vom Königstuhl über die Himmelsleiter zum Wilderer Kreuz. Anschließend geht es zur Oberen Burg und am Hindenburggedenkstein und dem Gedenkstein zu den Notstandarbeiten zum Riesenstein.


Anmeldung beim Kooperationspartner Geheimnisvolle Orte in Ziegelhausen - der Stollen im Mausbachtal (0906X)

Termin(e)

Samstag 14.09.2019 - Samstag 14.09.2019, 14:00 - 16:00 Uhr

Dozentin: Volkshochschule Heidelberg e. V.

Das Mundloch eines stillgelegten Stollens liegt versteckt im Ziegelhäuser Wald. Auf einer kleinen Wanderung von Stift Neuburg aus erfahren Sie mehr über die Geschichte dieses Bergwerks und die geologischen Begebenheiten, die zur Bildung des hier abgebauten Manganerzes führten. Das Mausbachtal wird abgegrenzt durch historisch wertvolle Grenzsteine, in die verschiedene Symbole und Zeichen eingemeißelt sind. Diese interessanten Kleindenkmäler stellen frühere Herrschaftsgrenzen und auch heutige Grenzverläufe dar.

Veranstaltungsleitung Marion Huthmann, Dipl.-Biologin, Gärtnerin, Geopark-vor-Ort-Begleiterin


Anmeldung möglich „Die Insel im Wald“ (0907)

Termin(e)

Samstag 14.09.2019 - Samstag 14.09.2019, 15:00 - 17:00 Uhr

Dozent: Georg Stein

"An dieser Natur und der Schönheit der Farben könnte ich mich betrinken", so Hilde Domin, wenn sie über die Fahrt zum Kohlhof ins Schwärmen geriet. Es ist schon etwas Außergewöhnliches, dieses Zusammenspiel von Naturgenießen, Wohnen und Arbeiten – so nah und doch so weit weg vom urbanen und geschäftigen Treiben Heidelbergs und des Verdichtungsraums Rhein-Neckar. Es verwundert nicht, wenn dieser Ort nicht nur seiner Naturschönheit wegen einen magischen Einfluss auf Kulturschaffende ausübte und schon immer gut für besondere Geschichten ist.
Georg Stein ist ein langjähriger Kohlhofbewohner und der Herausgeber des Buches „Die Insel im Wald – 300 Jahre Heidelberger Kohlhof“. Der profunde Kenner der Örtlichkeit und der historischen Begebenheiten nimmt Sie mit auf einen besonderen Weg durch Zeit und Raum in einem der schönsten Naherholungsgebiete Heidelbergs.




Seite 1 von 2